Passt Schamanismus zur deutschen Kultur?

28. Jun, 2020 | Schamanismus

Braucht es heute in Deutschland überhaupt Schamanen?

Ich denke, dass es gerade in Deutschland Schamanen und Schamaninnen braucht. In den vergangenen Jahrhunderten haben wir uns beeindruckende Errungenschaften in Technik, Medizin, und den Naturwissenschaften erarbeitet.

Wir haben sehr viel aus dem Verstand erschaffen. Doch dabei haben wir uns oft von unserem Herz, Gefühl und von unserem eigenen Wesen entfernt.

Der Schamanismus unterstützt uns dabei, wieder mehr auf unser Herz zu hören und uns mit uns und der Natur zu verbinden.

Das Trauma der Deutschen

Gerade wir Deutschen, das Volk der „großen Dichter und Denker“, tun gut daran, mehr auf unser Herz zu hören. Unsere Ahnen wurden  von zwei Weltkriegen gebeutelt. Als Folge dessen sind wir behaftet mit Unheil, das wir über uns und über andere gebracht haben. Deswegen mussten viele Menschen fliehen oder wurden aus ihrer Heimat entwurzelt. Lange waren wir als Volk geteilt.
Diese Traumata sind noch in uns spürbar. Wir sind uns deren oft nicht bewusst, denn die wenigsten Mütter, Väter oder Großeltern haben über ihre Probleme und Ängste gesprochen. Anstatt dessen vererbten sie ihre Erlebnisse von Generation zu Generation weiter. Deswegen knabbern wir heute manchmal an Themen, zu denen wir gar keinen Zugang haben, weil wir ihren Ursprung nicht kennen. Über den Schamanismus kommen wir an diese vererbten Themen ran und können sie für uns auflösen.

Gab es in Deutschland auch früher Schamanen?

Ja, gab es. Sie nannten sich Druiden, Heiler oder Hexen und sie waren in ihrer Ausrichtung, ihrem Wissen und Arbeiten stark mit dem Schamanismus verwandt. Wo sind sie geblieben? Das dunkle Mittelalter, die Hexenverbrennungen und Verfolgungen haben sie fast komplett ausgerottet.

Aber die Menschen haben auch heute noch außergewöhnliche Fähigkeiten. Und wir sind ausgestattet mit der Suche nach dem „Sinn des Lebens“.

Daher ist es ein großes Glück, dass wir heute noch auf das gelebte schamanische Wissen der indigenen Bevölkerung zurück greifen und es auf unsere Kultur adaptieren können.

Bodenständiger österreichischer Schamanismus

Ich habe meine Art des Schamanismus bei Georg Schantl in Fieberbrunn in Österreich gelernt. Der gebürtige Innsbrucker praktiziert und lehrt eine Form des Schamanismus, den er mit seinem Wissen aus der ganzen Welt anreicherte und gleichzeitig bodenständig auf die österreichische und deutsche Kultur anpasste. Er forderte uns zudem immer wieder dazu heraus, unseren eigenen Weg im Schamanismus zu finden. Den Weg, der am besten zu uns und unseren eigenen Fähigkeiten passt.

Das könnte dich auch interessieren

Verpasse keinen Beitrag und trage dich in meinen Newsletter ein.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.