Wie läuft eine schamanische Behandlung ab?

18. Jan, 2021 | Schamanismus

Viele Frauen, die zu mir kommen, waren noch nie zuvor bei einer Schamanin. Daher ist völlig klar, dass Fragen aufkommen: Wie läuft eine schamanische Behandlung ab? Was genau passiert bei einer schamanischen Behandlung? Und auch: Mit welchen Themen oder aus welchen Gründen kommen die Menschen zu mir?
Auf diese Fragen möchte ich gerne eingehen.

Auf der Suche nach Klarheit und Veränderung

Das vergangene Jahr 2020 war herausfordernd. Viele Menschen konnten nicht umhin, ihr Leben neu zu betrachten. Sie waren gezwungen, umzudenken. Sich neu zu sortieren. Und wie beim Blättern eines alten Fotoalbums, sind einige auf alte Bilder gestoßen. Fotos, auf denen sie besonders glücklich aussahen. Strahlten. Einige hatten den Mut, genauer hin zu sehen. Zu hinterfragen, warum das eigene Stahlen und die Leichtigkeit verloren gegangen sind.

Auf solche offenen und kraftvollen Frauen bin ich in den vergangenen Monaten verstärkt gestoßen. Frauen, die gemerkt haben, dass es etwas in ihrem Leben gibt, was sie so nicht weiterführen möchten. Was sie belastet. Was ihnen nicht gut tut. Daher suchten sie Klarheit und Veränderung.

Und hier komme ich als Schamanin ins Spiel.

Wenn wir Menschen unser Leben neu überdenken und sortieren, kann es sein, dass wir erstmal mitten im Chaos sitzen. Wie wenn man einen Kleiderschrank ausmistet.

Beim Ausmisten eines Kleiderschrankes werden zuerst alle Klamotten rausgeschmissen, damit man den Schrank gründlich entstauben und auswischen kann. Tja, und dann steht man vor einem großen Haufen und überlegt, was darf bleiben, was muss gehen. Einige Hosen hat man jahrelang nicht mehr getragen und entscheidet sich deshalb, sie weg zu geben. Bei anderen ist man nicht sicher. Daher bekommen sie noch eine Chance, werden aber etwas abseits gehängt. Durch den neu geschaffenen Platz können die Lieblingsstücke nun die Pole-Position im Kleiderschrank einnehmen. Einige Lieblingsteile, die man schon längst vergessen hatte, kommen zur größten Freude wieder zum Vorschein. Andere, die man heute nicht mehr trägt, machen Platz für neue Einkäufe. Der Rest wird nach Farben oder Anlässen sortiert. Am Ende ist der gesamte Inhalt so harmonisch geordnet, dass die tägliche Kleiderauswahl jeden Tag Spaß macht.

Vergleichbar läuft auch eine schamanische Behandlung ab.

Am Anfang kommt erstmal alles auf den Tisch, was meine Klientin bewegt. Für mich als Schamanin besteht die Herausforderung dann darin, die Themen, die oft intuitiv und ungeordnet heraussprudeln, zu ordnen. Ähnlich wie die Kleider nach Farben oder Anlässen. Dann picke ich zusammen mit den Frauen ihre Lieblingsstücke heraus. Das sind all die individuellen Fähigkeiten, Interessen und Lebensweisen, die jede einzelne Person glücklich machen. Oft höre ich dann: „Ach stimmt! Das habe ich früher schon so gerne gemacht.“

Danach widmen wir uns dem Teil, der nicht mehr gebraucht wird. Ähnlich der Klamotten, die schon seit Jahren nicht mehr getragen wurden. Manche sind so tief in Schubladen versteckt, dass man sie fast gar nicht sehen kann. Trotzdem möchte ich gerade diese hervorziehen. Denn oft sind sie von Motten zerfressen und modern vor sich hin. Das sind die Themen, die uns belasten. Die wir loswerden wollen, um Freiraum für Neues zu schaffen. Denn erst wenn der Kleiderschrank wieder Platz hat, können wir neue Lieblingsteile hinzufügen.

Manchmal verstecken sich die schmerzhaften Themen so tief, dass die Menschen dort selbst gar nicht mehr ran kommen. Als ob sie in einem Safe im Kleiderschrank weggeschlossen sind.

Bei der schamanischen Behandlung greife ich auf die Fähigkeit des sogenannten hellsichtigen Readings zurück. (Was ein schamanisches Reading, ist erkläre ich in diesem Blog Beitrag: weiterlesen)

Meine Stärke ist es, zu kommunizieren, die richtigen Fragen zu stellen sowie aufmerksam und emphatisch zuzuhören. Das ist wichtig für das hellsichtige Reading. Daher ist das scham

anische Reading für mich ganz normal. Es ist lediglich eine weitere Form der Kommunikation. Anders ist nur, dass ich nicht mit einem Menschen kommuniziere, sondern eben mit anderen Welten. Dafür verbinde ich mich mit Mutter Erde und gehe dann mental nach „oben“ zum „Ursprung von allem was ist“. Über bestimmte Abfolgen stelle ich meine Fragen und warte auf Antworten.

Die Antworten sind wie ein Schlüssel

Oft sind die erhaltenen Antworten eindeutig. Manchmal gehe ich jedoch bei einer Aussage noch weiter in die Tiefe, um noch zusätzliche, erklärende Infos zu bekommen.

Viele Informationen, die ich bekomme, kann ich gar nicht wissen. Sie kommen nicht von mir. Manche Geschichten, die ich erhalte, sind für mich nicht nachvollziehbar. Sie scheinen erstmal keinen Sinn zu machen. Das ändert sich schnell, wenn ich die erhaltenen Aussagen an meine Klientinnen weiter gebe. Genau so, wie ich sie bekommen habe. Wortwörtlich. Ohne Interpretation. In der gemeinsamen Besprechung sind die erhaltenen Informationen für meine Klientinnen wie der Schlüssel zum Safe im Kleiderschrank, der ihnen diese Türe endlich aufsperrt.

Das fasziniert mich immer wieder. Als Schamanin agiere als Mittlerin, als eine Art Medium, das die Informationen weiter geben darf, damit mein Gegenüber seine/ihre Situation begreifen und auflösen kann.

Auf dem Weg zur Veränderung

Verstehen und Akzeptanz bereiten den Weg für Veränderung. Wenn ein Mensch aus seiner Situation aussteigen möchte, muss er zuerst begreifen, warum er immer wieder an die gleiche Stelle gelangt. Warum Klientinnen immer wieder mit den gleichen Themen konfrontiert werden. Dabei kann ich als Schamanin helfen. Indem ich Antworten für die Menschen suche, die ihnen zu einem neuen Verständnis und darüber zu einem neuen Bewusstsein helfen.

Eine neue Realität erschaffen

Wenn wir entsprechende Aha-Erlebnisse haben und begreifen, warum wir bestimmte Situationen immer wieder anziehen, dann können wir uns entscheiden, dies zu ändern. So wie wenn wir im Kleiderschrank immer wieder zum gleichen Outfit greifen, obwohl es uns gar nicht so gut steht. Weil das hübsche Lieblingskleid leider hinter all den „praktischen“ Klamotten versteckt ist.
Manchmal fällt es uns schwer, uns von alten Klamotten zu trennen. Sie sind wie alte Gewohnheiten, über die man gar nicht nachdenkt. Sind sie einmal entsorgt, strahlt der Inhalt des Kleiderschrankes. Dann macht es viel mehr Spaß, jeden Tag das passenden Outfit auszuwählen.

Ähnlich läuft es bei der abschließenden schamanischen Behandlung ab.

Sie hilft, nicht mehr benötigte und sogar hinderliche Gewohnheiten, Glaubenssätze und gestaute Emotionen aus dem Körper abfließen zu lassen. Damit die Frauen danach noch mehr strahlen. Damit ihr Leben fröhlicher und leichter wird. Und damit sie ein neues Selbst-Bewusstsein erlangen.
So wie jede Frau ihren eigenen Kleidungsstil hat, so hat jeder von uns individuelle Fähigkeiten und Vorlieben. Diese gilt es zu entdecken und zu leben. Wenn du magst!

Hier geht es zur schamanischen Behandlung: Behandlung

Das könnte dich auch interessieren

Verpasse keinen Beitrag und trage dich in meinen Newsletter ein.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.